Kategorien
Allgemein

Was darf in der Apotheke für Laufsportler nicht fehlen

Thermometer Medizin Apotheke für Laufsportler

 

Um die Wichtigkeit einer Apotheke daheim wissen Laufsportler ganz sicher Bescheid. Sie ist der essenzielle Punkt eines jeden Sportlers, der viel auf den Beinen unterwegs ist wie zum Beispiel Läufer/Sprinter, Fußballspieler, Tennisspieler & Co.

 

 

All jene Sportarten, die viel mit den Beinen zu tun haben neben dem gängigen Wanderer, Läufer/Sprinter und Jogger müssen in der hauseigenen Apotheke berücksichtigt werden, um im Ernstfall eine gute Heilung und Versorgung gewähren zu können. Was das genau bedeutet, wollen wir gerne erörtern.

 

Was sollte in der Apotheke für Laufsportler nicht fehlen

 

Auf unseren Beinen und Füßen lastet ein schweres Los. Schließlich tragen sie uns nicht nur durch den Alltag, sondern müssen Stürze, unebene Flächen und entsprechende sportliche Betätigungen aushalten können.

 

Dafür müssen wir schon die eine oder andere Verletzung in Betracht ziehen, welche wir jedoch mit der entsprechenden Hausapotheke problemlos versorgen können und was da so reinkommen sollte, erfahren Läufer/-innen gerne hier.

 

Blasenpflaster

 

Sich mal eben eine Blase zu laufen, passiert den besten Läufern und gerade auch den Anfängern, sodass die Blasenpflaster zu einer jeden Grundausstattung einfach dazu gehören müssen. Sie lindern jegliche Reibungen und fördern gleichermaßen die Wundheilung.

 

 

Manche Blasenpflaster sind indes mit Hydrokolloid Partikeln versehen, was den Druckschmerz lindern soll und die Wundflüssigkeit aufsaugt. Somit dürfte klar sein, dass Blasenpflaster einfach in der hauseigenen Apotheke nicht fehlen dürfen.

 

Schmerzgel

 

Das beliebte Schmerzgel sollte eigentlich in keiner häuslichen Apotheke zur Selbstversorgung fehlen, aber vor allem dann nicht, wenn man viel auf den Beinen und Füßen unterwegs ist. Denn hier sind Verletzungen wie Verstauchungen, Prellungen, Entzündungen und Reizungen keine Seltenheit.

 

Aufgrund dessen helfen die Schmerzgele nicht nur kühlend, sondern teils auch heilungsfördernd, was sie unersetzlich macht. Doch gerade der Schmerzlinderungseffekt darf hier nicht außer acht gelassen werden.

 

Bandagen für Knie und Knöchel

 

Da gerade die Knie und Knöchel von dem ständigen Laufen in Mitleidenschaft gezogen werden, muss an dieser Stelle natürlich für Abhilfe und Stabilität gesorgt werden. Knie- und Knöchelbandagen kommen hier besonders gut zum Vorschein, da sie die Schonung der Gelenke verbessern und gleichzeitig die Schmerzlinderung durch eine eingeschränkte Beweglichkeit der Gelenke ermöglichen.

 

Während auf der anderen Seite auch das Stilllegen der Knöchel und Knie im Vordergrund steht, um der Heilung mehr Spielraum geben zu können. Bandagen für Knie und Knöchel sollten natürlich nicht dauerhaft als Lösung dienen, sodass eine orthopädische Untersuchung helfen kann. Die Waden als Jogger zu tapen kann sehr sinnvoll sein.

 

Tipp: Wer beim Online Apotheken Testsieger kauft kann einiges sparen!

 

Fazit

 

Die Apotheke daheim sollte immer nach Möglichkeit gut ausgestattet sein, wenn man Sportler ist. Ob nun Läufer, Jogger, Nordic Walker oder eine Mischung aus allem. Doch auch der Spaziergänger wird sich dankbar zeigen, wenn die hauseigene Apotheke vom Schmerzgel übers Blasenpflaster gut gefüllt ist, um den Heilungsprozess zu beschleunigen sowie die möglichen Schmerzen zu lindern.

 

Deswegen sind die genannten drei Hilfen in der hauseigenen Apotheke in jedem Fall ratsam, wenn man viel auf den Beinen unterwegs ist. Es kann derweil nicht schaden, vielleicht auch ein schnell kühlendes Eisspray dabei zu haben, falls die Schmerzen plötzlich zu groß werden. Auch gängige Pflaster für Schürfwunden sind keine schlechte Idee, damit die Hausapotheke bestens ausgestattet ist. Nur so kann einem Läufer, Jogger & Co in jedem Fall schnell geholfen werden.